Überblick

Das Zentrum für Ersatz- und Ergänzungsmethoden zu Tierversuchen (zet) hat im April 2007 einen eigenen Forschungsbereich mit dem Schwerpunkt „Entwicklung von Tierersatzmethoden“ mittels moderner Zell- und molekularbiologischer Methoden gegründet. Ziele des zet-Life Science Laboratoriums (zet-LSL) sind:

  • die Entwicklung neuer Alternativmethoden zu Tierversuchen, so dass die gesetzlich vorgeschriebenen Tierversuche langfristig durch diese ersetzt werden können
  • die Zahl der Versuchstiere auf das unerlässliche Mindestmaß zu reduzieren
  • die Leiden und Schmerzen der Versuchstiere im Versuch zu mindern

Eine weitere wichtige Aufgabe des zet-LSL ist die experimentelle Validierung tierversuchsfreier Methoden, um deren Aufnahme in internationale behördliche, sicherheitstoxikologische Prüfrichtlinien zu erreichen. Hierfür ist langfristig die Akkreditierung des zet-LSL als Nationales Referenzlabor angestrebt, so dass zet und das zet-LSL für zuständige Behörden als Auskunftsstelle für Ersatz- und Ergänzungsmethoden zu Tierversuchen fungieren. Um diese Ziele zu erreichen, kooperieren zet und das zet-LSL mit nationalen und internationalen Institutionen, die Forschung, Validierung und internationale Akzeptanz von Alternativmethoden fördern.